Wichtig: Biosphäre Potsdam schließt bis 19. April 2020

Die Biosphäre Potsdam bleibt wie viele Einrichtungen in der Stadt ab Freitag, 13. März 2020, bis einschließlich 19.April 2020 geschlossen. Auch alle Veranstaltungen sind abgesagt! Bei gebuchten Veranstaltungen melden wir uns direkt bei den jeweiligen Ansprechpartnern.

Für Buchungen ab dem 20. April oder sonstige Anfragen senden Sie uns bitte eine Mail an info@noSpambiosphaere-potsdam.de.

Das Engagement der Biosphäre Potsdam

Mit dem Leitbild „Tropen vielseitig erleben“ umschließt der Umweltgedanke als grüner Faden das Denken und Handeln der Biosphäre Potsdam. Wir sensibilisieren für Nachhaltigkeit und bilden Umwelt. Dadurch ziehen sich Nachhaltigkeit und Verantwortung für unsere Umwelt durch alle Abteilungen der Biosphäre Potsdam. Der Schutz des Regenwaldes ist uns als Thema stets präsent.

Nachhaltigkeit in der Biosphäre Potsdam

Folgende konkrete Maßnahmen führen die Abteilungen Event und Gastronomie der Biosphäre Potsdam durch:

Event

Im Eventbereich bietet die Biosphäre Potsdam ihren Gästen auf vielfältige Art und Weise nachhaltige Möglichkeiten an, eine einzigartige Veranstaltung durchzuführen. Für die Beleuchtung der Veranstaltung kommt hauptsächlich energiesparende LED Technologie zum Einsatz. In der Tropenhalle werden Beleuchtung, Belüftung und Wärmemanagement der Event-Locations mittels Steuerungstechnik auf die tatsächlich notwendigen Zeiträume und Kundenbedürfnisse zugeschnitten.

Soweit es der Veranstaltungscharakter zulässt, werden vorwiegend moderne Stehtische genutzt, die keine Tischwäsche/Hussen benötigen, um Wasserressourcen und Reinigungsmittel einzusparen. Bei dem Großteil der Veranstaltungen werden zudem Stoff- anstatt Wegwerfservietten genutzt. Zur Dekoration von Veranstaltungen werden bevorzugt individuelle Konzepte, ohne den Einsatz von Schnittblumen und Kunststoffen, angeboten. Bei dem Dekorationsmaterial wird zudem darauf geachtet, dass diese mehrfach oder als Gastgeschenk genutzt werden können.

Bei externer Zusammenarbeit nutzt die Biosphäre Potsdam die Vernetzung mit regionalen Unternehmen und Partnern um lange Transportwege zu vermeiden. Die An- und Abreise zu einer Veranstaltung in der Biosphäre Potsdam kann bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgen. Vor dem Haupteingang befindet sich die Straßenbahnhaltestelle "Volkspark" mit direkter Anbindung an den Potsdamer Hauptbahnhof.

Auch bei der alltäglichen Büroarbeit ist ein weitgehend ressourcensparendes und nachhaltiges Arbeiten der Leitpfaden der Biosphäre Potsdam. So sind alle Flyer sowie Bankettmappen CO2-neutral gedruckt und auf umweltfreundlichem Papier präsentiert.

Der gastronomische Teil der Veranstaltungen wird von unserem hauseigenen Küchenteam vorbereitet und durchgeführt. Somit ist es uns möglich den kompletten Überblick über den Ursprung der verwendeten Produkte, sowie dessen Verarbeitung zu haben.

Ressourcen und Emissionen können durch diese Maßnahmen in erheblichem Maße gespart werden. Für alle nicht vermeidbaren Emissionen arbeitete die Biosphäre Potsdam zurzeit an einer Möglichkeit der Kompensation, um eine vollständige Treibhausgasneutralität der Veranstaltungen zu bewirken. Eine Veranstaltung in der Biosphäre Potsdam bietet Ihnen die Möglichkeit nicht nur einen bleibenden Eindruck bei Ihren Gästen zu hinterlassen, sondern auch die Gewissheit einer nachhaltigen Veranstaltung.

Gastronomie

Die hauseigene Gastronomie der Biosphäre Potsdam achtet auf eine bewusste, ressourcensparende und nachhaltige Verarbeitung von Lebensmitteln. Für das gastronomische Angebot in der Biosphäre Potsdam werden besonders Erzeugnisse aus ökologischem Landbau, sowie unbehandelte und fair erzeugte Produkte verwendet. Um die lokale Wirtschaft zu fördern und lange Transportwege zu vermeiden werden Lebensmittel weitestgehend von regionalen Anbietern bezogen (zumeist in Bioqualität oder biozertifiziert). Ein ständiger Austausch mit den Lieferanten ist wichtig, um eine konstant gute Qualität zu garantieren. Große Unternehmen, die in ihrer Unternehmensphilosophie nicht der Biosphäre Potsdam entsprechen, wurden in den Jahren 2018 und 2019 erfolgreich mit anderen Geschäftspartnern ersetzt.

Bei der Zubereitung der Speisen verzichtet die Biosphäre Potsdam komplett auf Convenience Food und arbeitet ausschließlich mit frischen Produkten. Neben Fleisch- oder Fischgerichten gibt es ein breites Angebot für Vegetarier und Veganer und auch Lebensmittelunverträglichkeiten finden die notwendige Beachtung. Zusätzlich verfügt die Gastronomie der Biosphäre Potsdam über einen eigenen kleinen Kräutergarten in dem Kräuter wie Basilikum, Koriander, Oregano oder Rosmarin angebaut und frisch für die Zubereitung der Speisen geerntet werden. Zum Genuss von überwiegend selbstgebackenem Kuchen und Keksen, werden fair gehandelter Kaffee und Tee, sowie Bio-Milch ohne Gentechnik gereicht. Limonaden, Säfte und Soft-Getränke sind biozertifiziert und kommen aus der Region. Alle Hausweine stammen von kleinen, biozertifizierten Weingütern. Das Eis-Angebot besteht zudem aus Sorten von lokalen Anbietern, die zu 100% handgemacht werden und bei denen auf eine nachhaltige Produktion und ausgewählte Lebensmittel Wert gelegt wird.

Die Biosphäre Potsdam arbeitet nach dem Prinzip der Müllvermeidung und Ressourcenrückgewinnung. Dies bedeutet zum einen, dass mit Hilfe des ReFood-Systems Lebensmittelreste zu umweltfreundlicher Energie verwertet werden. Zum anderen wird, wo immer es möglich ist, auf Wegwerfverpackungen verzichtet. Milch, Zucker, Salz und Pfeffer gibt es ausschließlich im nachfüllbaren Spender. Auch Marmeladen für die Frühstücks- und Brunchgäste werden in der Biosphäre Potsdam selbst hergestellt und in wiederverwendbaren Gläschen abgefüllt. Die verwendeten Servietten bestehen zudem aus 100% Recyclingpapier und Strohhalme zu 69% aus organischem Material und sind kompostierbar. Der anfallende Müll wird selbstverständlich durch die Biosphäre Potsdam getrennt und mit Hilfe eines zertifizierten Partners in Recycling- und Verwertungsprozesse überführt.